Create
News

29.06.2022

Österreichischer Werberat setzt auf junge Generation

Das Gremium der "Jungen Werberäte und Werberätinnen" wurde von 60 auf 96 Personen erweitert. Straberger: "Spannende Sichtweise auf marketingrelevante Themen."

Lebendig, vielseitig und am Puls der Zeit - die jungen Werberäte und Werberätinnen sind eine wichtige Stimme im Österreichischen Werberat. Aufgrund dessen stockte der ÖWR sein junges Gremium auf 96 Personen auf.

"Spannend und existentiell wichtig für den Werberat ist vor allem die Tatsache, dass all unsere Werberäte und Werberätinnen - egal ob jung oder etabliert - wichtige Botschafter des Werberats sind", betont ÖWR-Präsident Michael Straberger. Im Herbst 2014 wurde das Gremium "Junge Werberäte und Werberätinnen" als Pilotprojekt ins Leben gerufen. Seither treffen rund 100 Personen bis 29 Jahre parallel zum eigentlichen "Werberats-Gremium" ihre Entscheidungen. Die Ergebnisse beider Gremien werden gesondert ausgewertet, wobei die Entscheidung des etablierten Gremiums für die Beschwerdebeurteilung bindend ist. Das Ergebnis der "Jungen Werberäte und Werberätinnen" wird als Trend erfasst und laufend mit den Entscheidungen der Werberäte verglichen.

"Die Sichtweise der nachkommenden Werbe- und Marketing-Generation zu gesellschafts- und somit auch marketingrelevanten Themen ist sowohl für uns im Werberat spannend als auch für jeden Werber und Marketingverantwortlichen", erklärt Straberger. Denn, "wir erhalten damit Erkenntnisse über die Wahrnehmung und Akzeptanz von Werbung bei jungen Leuten. Ein wichtiges Tool für den Einsatz von Gestaltungselementen".

Die Mitglieder der "Jungen Werberäte und Werberätinnen" sind im Bereich Werbung, Medien und Marketing tätig oder Schüler:innen/Student:innen, die in einer Einrichtung mit Schwerpunkt Kommunikation und Werbung, studieren. Bewerber müssen von einer Persönlichkeit der Kommunikationsbranche empfohlen werden und die Kriterien des Ethik-Kodex der Werbewirtschaft akzeptieren.

Zusammengesetzt ist das Gremium aus 70 weiblichen und 26 männlichen Vertretern. Davon sind 20 Personen in Agenturen beschäftigt, 15 in Medienhäusern und 22 in Werbe- oder Marketingabteilungen bei werbetreibenden Unternehmen. Weitere sieben Personen sind bei sogenannten übergeordneten Organisationen tätig (z. B. IAA, Frauenhäuser Wien oder Filmakademie Wien) und 32 Schüler:inen und Student:innen, die sich in einer Ausbildung mit Schwerpunkt Kommunikation und Werbung befinden, vervollständigen das Gremium.

Autor

von


Teilen


Zur Übersicht