Create
News

16.07.2018

Tagung in Tracht

In Dirndl und Lederhosen traf sich die Kärntner Werbebranche im Schloss Leonstain zur Fachgruppentagung, um Neuigkeiten zu erfahren und langjährige Mitglieder zu ehren.

Für ihre Kunden lassen sich die Kärntner Werber jede Menge kreativer Sachen einfallen, aber auch sich selbst können sie originell verpacken. Zumindest für die Sommernacht in Tracht auf Schloss Leonstain. Da kam das Who-is-Who der heimischen Werbeszene, angefangen von frische gebackenen Jungunternehmerinnen bis hin zu langjährigen Werbedoyen, zu einem gemütlichen Abend auf Augenhöhe zusammen. Obwohl alle Mitbewerber sind, wächst die Community immer mehr zusammen. Das zeigt sich auch beim Kärntner Werbepreis Creos. Bisherige Creos-Gewinner stellen ihr Einreich-Know-how zur Verfügung und unterstützen junge Kollegen, die erstmals mitmachen möchten.

Werbepreis Creos – noch bis 12. August einreichen!
Eine Scheu vorm Einreichen, vor allem bei Ein-Personen-Unternehmen, sei unbegründet sagt Volkmar Fussi, Obmann der WK-Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation. "Zwei Drittel aller Einreicher haben es beim vergangenen Wettbewerb auf die Shortlist geschafft, davon konnten sich wiederum zwei Drittel einen Creos holen", sagt Fussi. Noch bis Sonntag, 12. August können Projekte eingereicht werden. Am 12. September gibt es die Nominierungsparty, am 12. Oktober werden dann die begehrten Trophäen vergeben. "Es ist wichtig, dass wir als Werbebranche auch ein Zeichen nach außen setzen und unsere Leistungen ins Schaufenster stellen", ist Fussi überzeugt. Mit einer Auszeichnung sei das Standing beim Kunden ein vollkommen anderes und die Betriebe profitieren langfristig davon. So sind die Creos-Gewinner automatisch für den Bundeswerbepreis nominiert.

Chancen und Herausforderungen für die Werbung
Dass die Kärntner Werber ihr Handwerk verstehen, stellten sie bereits mehrmals unter Beweis. Aktuell gibt es rund 1000 Mitglieder in der Fachgruppe, die im Jahr rund 116 Millionen Euro erwirtschaften. Damit die Entwicklung weiter dynamisch bleibt, gilt es aktuelle Herausforderungen nicht aus den Augen zu verlieren. Der Lehrberuf Medienfachmann wurde neu aufgestellt und bietet für Lehrlinge sowie Lehrbetriebe ein zukunftsfittes Ausbildungskonzept. Fachgruppenmitglieder können sich als E-Commerce- und Social-Media-Experten zertifizieren lassen und so ein neues Geschäftsfeld erschließen. Aber die Digitalisierung bringt neben Chancen auch Herausforderungen mit sich wie künstliche Intelligenz oder Convenience-Agenturen. Ebenfalls ein großes Thema seien Honorare und ein Umdenken bei der Angebotsgestaltung. Deshalb soll es im nächsten Jahr seitens der Fachgruppe einen speziellen Fokus auf diese Themen geben.

Vom Fachgruppenmitglied zur Vizepräsidentin
In einer neuen Funktion war Carmen Goby erstmals bei der Fachgruppentagung dabei. Sie ist auf strategisches Marketing spezialisiert und seit Kurzem Vizepräsidentin der Wirtschaftskammer Kärnten. Mit einem frischen Blick will sie künftig die Interessen der Kärntner Unternehmen vertreten und auch ein Sprachrohr für kleine Betriebe sein.

Mitglieder-Ehrungen
Neben einigen Jungunternehmern waren bei der Fachgruppentagung einige der Werbeurgesteine dabei. So wurde Wolfgang Daborer aus Spittal an der Drau für 30 Jahre Selbstständigkeit und seine Wirkung als Vorbild geehrt. Ebenfalls gedankt wurde Erwin Roseano aus Moosburg, der vielen als der schnelle Bote bekannt ist. 23 Jahre lang gönnte er sich weder Urlaub noch Krankenstand, jetzt geht er in die wohl verdiente Pension.

Fotos der Nacht in Tracht.
Mehr Fotos der Tagung.

Autor

von


Teilen


Zur Übersicht